Was ist Tae Kwon Do

Der Selbstverteidigungsgedanke ist der Ursprung des Tae Kwon Do.

Tae Kwon Do ist ein dynamisches Vertedigungs- und Kampfkunstsystem aus Korea.

Der Name bedeutet:

"TAE (Fuß) - KWON (Faust) - DO (Weg)".

TAE: gemeint sind alle Fuß- und Beintechniken. Dazu gehören Kicks in allen Variationen, auch gesprungen und gedreht.  

KWON: gemeint sind Hand- und Armtechniken. Hierzu gehören nicht nur Fausstöße, sondern v.a. auch Techniken zur Verteidigung wie z.B. Blöcke.

DO: beinhaltet die geistige Schulung der Sportler. Mit dem DO wird die Kampfkunst zu weit mehr als nur einem Sport. Geduld, Respekt vor dem Gegenüber, das Erkennen der eigenen Schwächen und Stärken sowie Selbstdisziplin sind nur einige Aspekte mit denen sich der Sportler im Training auseinandersetzen muss.  

Durch das Trainieren von Tae Kwon Do werden unsere geistigen und körperlichen Fähigkeiten in besonderer Weise weiterentwickelt. Tae Kwon Do hilft uns Schwierigkeiten nicht auszuweichen, sondern sie zu meistern, Ängsten durch Selbstvertrauen zu begegnen, körperliche Schwächen nicht als unabänderlich hinzunehmen, sondern dagegen anzukämpfen.

Durch Tae Kwon Do werden Koordination, Körperbeherrschung, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen geschult. Die Trainierenden erlangen darüber hinaus ein hohes Maß an körperlicher Fitness und Reaktionsfähigkeit.

Bei uns lernen Sie von qualifizierten Trainern Grundtechniken, Partnerübungen, Formenlauf, Selbstverteidigung und Zweikampf. 

Wir trainieren nach dem System der WTF und sind Mitglied der bayerischen Taekwondo Union (BTU) und des BSLV (Bayerischer Landessportverband).